Montag, Oktober 29, 2018

Ich333

Youtube. Sonntag Abend. Ungefähr eine Stunde dabei zugesehen, wie jemand diverse Dinge in einen Schredder wirft. Plastik im Todeskampf. Fantadosen springen auf und kotzen Zucker. Feuerzeuge explodieren. Eine Deodose stöhnt. Langsame Zerstörung. Zärtliches Knistern. Entmaterialisierung von allem. Fühle mich seltsam erholt und zuversichtlich bestätigt.

1 Kommentar:

Theodor W. Adorno hat gesagt…

Appetite for destruction.

Plastikverachtung, Kulturverachtung und damit letztendlich Kapitalismusverachtung.

Geht schon mal in die richtige Richtung, auch wenn es dem Subjekt, das zum Objekt gemacht wurde, vermutlich nicht mal bewusst ist.