Samstag, August 12, 2017

Ich179

"Hallo."
"Hallo?"
"Darf ich mich setzen und wir werden Freunde, vielleicht für immer und reden über Themen, dies, das Ananas und unterstützen uns, wenn wir umziehen und manchmal leihst du mir Geld, weil es einfach schwer ist, als Künstler durchzukommen, ohne Gott weiß wieviel zu arbeiten und diese Zeit, du weißt schon, sie verschwindet dann einfach so und du umarmst mich, wenn wieder was Dummes mit diesem Mädchen passiert und ich zuviel an sie denke, weil dann hast du ein Ohr für mich frei, in das ich meine Sprache und mein individuelles Leid flöten kann. Ok?"
"Klar, nimm Platz."
"Zwei Bier bitte."

Zeit vergeht.

"Alles bleibt ok, oder? Alles bleibt ok, wenn die Bomben auf uns drauf hageln, weil wir dann zusammen hier stehen und weniger Angst haben werden, weil es ist doch gut, wenn man nicht alleine ist, wenn Angst auftaucht, oder?"
"Stimmt."
"Und wenn Krieg kommt, wäre es ok, wenn wir und sieben Kartons Sekt plus diverse Nudelgerichte in einem Zimmer mit Dachfenster wohnen könnten und wir den Krieg immer nur ein bisschen sehen, so einen kleinen Ausschnitt davon."
"Ok, kriegen wir hin."

Zeit vergeht.

"Ich weiß manchmal nicht, wohin mit dieser Angst, wäre gut, wenn da wer wäre und ich wer für wen sein kann und alles in einem menschlichen Kompott aufgeht, hahaha, so als wären wir verschiedene Früchte in einem Obstsalat. Hahaha usw. Alles wird schön."
"Glaub ich auch."

Danke!

Keine Kommentare: