Mittwoch, Juli 26, 2017

Ich162

Ich verstehe das. Sagte der Junge. Wusste ihm bleibt nichts außer das zu behaupten. Sein Gesicht, eine glatte Fläche. In ihm, ach egal. Guck mal, eine Zukunft. Wie schön.

Berlin. Regen. Tanzende Menschen. Gespräche, die ins Leere laufen. Kein Ziel eigentlich. Jetzt kann sich der Junge konzentrieren. Vielleicht ein besserer Schulabschluss? Dem Karateverein beitreten? Durch unbekannte Gegenden laufen? Einfach so? Irgendwo klingeln und fragen, ob man mitessen darf? Das wollte er schon immer mal tun.

Länger anhaltender Regen. Der Junge guckt aus dem Fenster. Remixt sein Leben auf eine unkreative Weise, so dass nichts Neues entsteht. Gefangen im Muster. Selbst Teil des Musters.

Raus. Ich verstehe das, sagt er nochmal zu sich selbst und hofft, er kann sich irgendwann glauben.

Keine Kommentare: