Samstag, Juni 17, 2017

Ich122

Ich hab mich in ein Café gesetzt. Er fragte mich: "Und du machst das ab und zu, dich in ein Café zu setzen, um zu schreiben?" "Selten" , hab ich gesagt, "nur wenn ich zuhause schon auf jedem Stuhl in jeder Ecke gesessen habe, dann vielleicht."

Ich bin keine meiner Romanfiguren, der Kaffee ist überall zu teuer, es ist überall zu laut und überall zu sein, ist auch viel zu anstrengend. Aber ich hab mich in ein Café gesetzt. Ein Typ fragt, was ich will. Ich bestelle Kaffee und eine Weißweinschorle.

"Deine Bücher sind ja total ausgedacht, ist das Leben denn so langweilig, dass du dir wieder und wieder neue Leben ausdenken musst, die auch nach gewisser Zeit an irgendwas zerbrechen oder sich langweilen?" Ich weiß keine Antwort.

Ich möchte mich nicht mehr über Literatur unterhalten.

Keine Kommentare: