Samstag, Juni 03, 2017

Ich108

Bill Murray singt im Radio. Es ist gut, aufgewacht zu sein. Rock am Ring wegen Terrorwarnung unterbrochen, sagt jemand anschließend. Ich bin verwirrt. Ereignisse und Überschlagungen. Check den Live Ticker einer Kriegserklärung, schreibt jemand. Irgendwo du auf einem Balkon, vertieft in angeregten Unterhaltungen. Irgendwo ich mit einer Dokumentation über Kapuzineräffchen. Ich versuche mich ein bisschen rauszuhalten und mich in das Sozialverhalten kleiner Affen zu vertiefen, die manche Dinge besser können als ich.

Die Zeit rollt einfach weiter, wie ein Felsbrocken einen Berg herab. Unten ein paar Leben. Zack. Drüber. Macht ja nichts. Kostet halt nur Leben. Ich mache alles aus. Schließe die Augen. Versuche mich nicht am Unrecht und an der Verwirrung und an den Spekulationen zu beteiligen, sondern nur ich für mich zu sein. Es gelingt mir und ich bin uninformiert und nicht schuld.

Man geht schnell im Gestrüpp verloren. Eine Kindheitserinnerung: Der Nachbarsjunge, der laut den Worten seines Vaters nur normal aussieht, wenn man ihn schlägt, schubst mich in die Brennesseln. Einfach so. Wortlos. Ich erinnere mich an die kleine Panik und den Schmerz überall. Das Aufstehen, das Weinen. Sein regungsloses Gesicht. Das Gefühl der Machtlosigkeit kam manchmal zurück. Das Gefühl des Schmerzes ebenso. Manchmal auch beides zu unguten Zeitpunkten.

Es gibt, wie so oft keine Pointe.

Keine Kommentare: