Mittwoch, April 19, 2017

Ich55

Wie kam es eigentlich zu ICH HAB DIE UNSCHULD KOTZEN SEHEN 4?
Zunächst war ich drauf und dran, eine Art Biographie zu schreiben. Ich, Dirk, inmitten eines Lebens, das eine Geschichte, ein Jetzt und hoffentlich eine Zukunft hat. Eine Art Dokumentation, der Versuch, mein tägliches Handeln und Denken in eine konsumierbare Form zu pressen. Ohne allzu verrückt zu wirken. Realität als Maßstab anzuwenden. Und zu schauen, was kommt. Und es kam was.

Texte entstanden, relativ konzeptlos, mal hier, mal da, mal beim Bäcker, mal an der Bushaltestelle, mal beim Sport. Ich gab intime Worte frei, teilte Leidenschaften mit, laberte vom Scheitern, textete schöne Augenblicke.

Als ein bisschen was fertig war, bemerkte ich, dass mir das alles zu intim war. Zu nah dran und trotzdem gut. Ich ließ die Texte lange liegen, las die harmloseren auf Lesungen vor, stoppte aber die Arbeit an diesem Projekt. Beim Durchstöbern der Texte bemerkte ich, dass eine Vielzahl von Personen neben mir handelte. Es entstand der Wunsch, Ihnen deutlichere Gesichter zu geben. Sie laufen zu lassen und sie aufzuhalten.

Ich extrahierte die Personen, schälte mich heraus, fügte weitere Erkenntnisse und Erinnerungen bei. Und plötzlich entwickelte sich ein Zusammenhang zwischen all den niedlichen Leuten. Das war der Moment, wo ich es nur noch ICH HAB DIE UNSCHULD KOTZEN SEHEN 4 nennen konnte.

Super spannendes Making of. Total gelogen obendrein. Aber trotzdem genau so passiert.

Das Buch erscheint am 19.06. beim Unsichtbar Verlag. 

Bestellbar hier

Keine Kommentare: