Dienstag, April 04, 2017

Ich37

Das Coolste, was du heute erreichen kannst, ist keine Angst zu haben. Vor nichts. Nicht vor Kontoauszügen, Anrufen, Begegnungen. Nicht vor Arztbesuchen, Spätdiensten, Rechnungen. Nicht vor Gewalt, Ausbeutung und Cola. Nicht vor Drogen, sich selbst oder Wissenschaft. Nicht vor Vertrauen, Plänen und Hunden. Nicht vor Kriegen, Naturkatastrophen und Coldplay. Einfach keine Angst, einfach cool.

Mir wurde kürzlich geraten, wie ich ein paar Ängste loswerde, die ich rucksackartig mit mir herumschleppe. Jemand sagte: "Zerschlag dein Ego, setz es neu zusammen und guck, was du damit schaffen kannst." Davor habe ich in der Tat Angst. Man weiß nicht genau, was man wird, wenn man sich selbst zertrümmert und ein paar liebgewonnene Eigenschaften mit zerschlägt, um auch die ganze Scheiße loszuwerden, die sich in einem befindet.

Viele sagen ja, Stillstand sei der Tod. Ich bin nicht sicher. Ich glaube, dieses ganze Weiterkommen ist genauso gefährlich. Alle kommen immer rum, zu sammeln und zu stapeln sei ihre Aufgabe, meinen sie, damit sie bloß keine guten Momente ihrer irdischen Existenz vergessen, weil davor haben sie am meisten Angst: Vergessen zu werden. Ich habe schon viele meiner glorreichen Momente vergessen, bei vielen war nicht mal mein Verstand anwesend.

Und dann steht man da, will was ändern, weiß sogar was. Und dann bleibt man stehen. Auch cool.

Keine Kommentare: